Dürrstein
zurück
zum PDF
Kategorie Masse (in cm) Gemeinde
Gedenkstein H126 B36 T22 Altdorf

Nr.
B003
Wegbeschreibung
Steiniger Weg X Falkenkopfweg, bei der Schindereiche
Datierung
1820

Inschrift (ist in " ", / = neue Zeile) + Bild(er) (klicken zum Großformat)
"Ludwig Dürr / Unterförster der / Weil im Schön / bucher Huth / fiel hier am 28. / April 1813 als / Opfer seines Dinst / eifers durch einen / Schus von einem Wilderer / dis Denckmal / sezt ihm der / Rev Förster Bechtner". Bild1
Info Zustand /
Zustandsbeschr.
Ludwig Dürr, Unterförster von Weil im Schönbuch, wurde am 28.4.1813 von einem Wilderer erschossen. Dürr lebte noch bis zum 21. Mai und starb in Altdorf.
Der Stein wurde ca. 1820 bei der Diebssteige am Abhang zum Goldersbachtal errichtet, dann um 1983 vom Forstamt Bebenhausen an die jetzige Stelle (Schindereiche) neu gesetzt.
bfr, gering beschädigt
_____________________________
Schrift in schlechtem Zustand

Anlagen
Anlage1 Anlage2 Anlage3

Quellen
Hahn, Der Waldwanderer im Schönbuch, 1972, S.54,
ehem. Revierförster A. Kächele, Altdorf,
Kapff/Wolff, Steinkreuze, Grenzsteine..., 2000, S.41