Gottlob-Reichardt-Stein
zurück
zum PDF
Kategorie Masse (in cm) Gemeinde
Gedenkstein H108 B54 T20 Hildrizhausen

Nr.
A008
Wegbeschreibung
Herrenbergstr. L1157, beim Sportplatz
Datierung
1920

Inschrift (ist in " ", / = neue Zeile) + Bild(er) (klicken zum Großformat)
"Zur Erinnerung an / Gottlob Reichardt / von Hildritzhausen. Er / verunglückte hier am / 16. April 1920. zwei Stun / den später ist Er den / Verletzungen erlegen. / Denk o Mensch / an Deinen Tod" Bild1
Bild2
Bild3
Info Zustand /
Zustandsbeschr.
Gottlob Reichardt (*17.3.1867) wurde am 16.4.1920 bei einer Pause von seinem Pferd durch Ausschlagen schwer verletzt, so daß er 2 Stunden später verstarb.
Bild siehe Anlage von ca. 1916, Reichardt in der Mitte stehend (mit Pfeife).
Stein errichtet von Steinhauer Karl Eisenhardt, Stiefsohn und späterer Mörder von Steinhauer Ruck, siehe A003 (beide Hildrizhausen).
Der Stein wurde im Zuge von Straßenbauarbeiten hinter die Sportplatzeinfahrt Rchtg. Hildrizhausen versetzt.
gut, vollständig erhalten
_____________________________
gut

Anlagen
Anlage1

Quellen
Bild, Sammlung Erich Riexinger, Weil i. Schönbuch,
Hildrizhausen, Unser Dorf in alten Zeiten, Geiger-Verlag Horb, 1992, S.21