Tessinstein
zurück
zum PDF
Kategorie Masse (in cm) Gemeinde
Gedenkstein H130 B60 T35 Walddorfhäslach

Nr.
F007
Wegbeschreibung
Gespann, Tessinhalde, Steinhäulesweg
Datierung
1924

Inschrift (ist in " ", / = neue Zeile) + Bild(er) (klicken zum Großformat)
"Im Walde war liebstes Leben / für mich / Mein Sterben auch - wie ich / das Wild beschlich / Nun Hubertus bitt! Ruh für mich / Walter Frhr. von Tessin-Hochdorf / + den 4. August 1924" Bild1 Bild2
Info Zustand /
Zustandsbeschr.
1924 kamen die Freiherren von Tessin von ihrem Gut in Hochdorf bei Vaihingen an der Enz nach Walddorf. Auf der Jagd ritt sein älterer Bruder Friedrich hinter ihm. Dabei löste sich ein Schuss, als sein Gewehr an einem Ast hängen blieb. Der jüngere Bruder Walther (*10.8.1889) wurde tödlich getroffen und starb.
Es wird vermutet, daß es kein Jagdunfall war, da 1 Jahr später der Bruder der Witwe einen Heiratsantrag machte, den sie aber ablehnte.
Anlage1-3 zeigt das Grab in Hochdorf, Anlage 4 das Schloß in Hochdorf.
gut, vollständig erhalten
_____________________________
Schrift gut

Anlagen
Anlage1 Anlage2 Anlage3 Anlage4

Quellen
Hahn, Der Waldwanderer im Schönbuch, 1972, S.53