Vogtstein
zurück
zum PDF
Kategorie Masse (in cm) Gemeinde
Steinkreuz H65 B52 T15 Tübingen-Bebenhausen

Nr.
E011
Wegbeschreibung
Bärlochallee, Katzensteigle
Datierung
1865

Inschrift (ist in " ", / = neue Zeile) + Bild(er) (klicken zum Großformat)
vorne "Bernhart Vogt", hinten "gest.den18.Jan.1865." Bild1
Bild2
Bild3
Info Zustand /
Zustandsbeschr.
Hahn zitiert: der Bauer Vogt aus Walddorf war in Tübingen ein Paar Ochsen verkaufen und wurde auf dem Rückweg hier überfallen, niedergeschlagen und seines Geldes beraubt. Das scheint jedoch eine falsche Überlieferung zu sein.
Das Landeskirchliche Archiv in Stuttgart nennt einen Todesfall im Totenregister von Tübingen-Lustnau:
Bernhard Vogt (* 26.Feb.1811), wurde am 18.Jan.1865 "erschlagen von einer Buche im Wald von Bebenhausen beim Holzmachen", siehe Anlagen.
gut, vollständig erhalten
_____________________________
hängt leicht

Anlagen
Anlage1 Anlage2 Anlage3

Quellen
Hahn, Der Waldwanderer im Schönbuch, 1972, S.53,
Landeskirchliches Archiv, Stuttgart, 2011,
Bengel, Faszination Schönbuch, Reutlingen, 2011