Hausch-Kreuz
zurück
zum PDF
Kategorie Masse (in cm) Gemeinde
Steinkreuz H125 B56 T20 Tübingen-Bebenhausen

Nr.
E001
Wegbeschreibung
Bebenhausen-West, Anfang Böblinger Sträßle, Roter Graben, unterhalb vom Widenmann
Datierung
1885

Inschrift (ist in " ", / = neue Zeile) + Bild(er) (klicken zum Großformat)
"Konrad Hausch / Forstwächter in Unterjesingen", Rückseite "gest.d. 29. März 1885" Bild1
Bild2
Bild3

Info Besonderheit Zustand /
Zustandsbeschr.
Hausch, Forstwächter in Unterjesingen, kam am 29.3.1885 von der Wildschweinjagd und war auf dem Weg zum Mittagessen nach Bebenhausen. Auf dem steilen Weg rutschte er aus. Sein umgehängtes Gewehr entlud sich und traf ihn tödlich ins Genick.
Das Grab von Hausch war in Unterjesingen. Das Grabkreuz (Anlage) ist jetzt in der Kelter dort.
der Sockel ist fast in der Erde versunken
bfr, gering beschädigt
_________________
Schrift muß nachgezogen werden

Anlagen
Anlage1 Anlage2 Anlage3

Quellen
Hahn, Der Waldwanderer im Schönbuch, 1972, S.54,
E. Riexinger, Weil i. Sch.