Grenzstein Kloster01
zurück
zum PDF
Kategorie Masse (in cm) Gemeinde
Klosterstein H67 B31 T25 / H29 B29 T23 Tübingen-Bebenhausen

Nr.
D011
Wegbeschreibung
Baierhau, Westhang, Gelber Weg
Datierung
1795

Inschrift (ist in " ", / = neue Zeile) + Bild(er) (klicken zum Großformat)
kleiner Stein: vorne Abtsstab, hinten Hirschstange, großer Stein: vorne "C" Abtsstab "B", Seite "NO / 11 / 1795", hinten Hirschstange Bild1
Bild2
Bild3

Info Besonderheit Zustand /
Zustandsbeschr.
Grenzsteine des Klosters Bebenhausen, CB - Commune Bebenhausen, Hirschstange als württembergisches Wappenzeichen. Das N ist gespiegelt. Doppelbesteinung.
Anlage 1 zeigt die verschiedenen Nummerierungen der Klostersteine CB N-lich von Bebenhausen.
Anlage 2 zeigt den Verlauf der Markungsgrenze des Klosters in der Gadner-Karte von 1592.
2 Klostersteine stehen beisammen
bfr, gering beschädigt
_________________
leicht angeschlagen

Anlagen
Anlage1 Anlage2