Neurathseichestein
zurück
zum PDF
Kategorie Masse (in cm) Gemeinde
Gedenkstein H70 B66 T45 Hildrizhausen

Nr.
B014
Wegbeschreibung
Saupulverweg-Wanderweg
Datierung
?

Inschrift (ist in " ", / = neue Zeile) + Bild(er) (klicken zum Großformat)
"NEURATHSEICHE" Bild1
Bild2
Bild3

Info Besonderheit Zustand /
Zustandsbeschr.
Hofjägermeister Constantin Sebastian Freiherr v. Neurath (1847-1912), Anlage 2. Benennung der Eiche nach ihm aus Anlaß seines Todes am 3.6.1912, und Dankesbrief seines Sohnes (Anlage 3-5).
Von Neurath wohnte während der Jagd immer in der Kohlhauhütte im Staatswald Distr. Lindach.
Siehe auch A004 (Neurathstein/Hirschstein).
behauender Sandsteinblock, bei der Neuraths-Eiche
gut, vollständig erhalten
_________________
steht gerade

Anlagen
Anlage1 Anlage2 Anlage3 Anlage4 Anlage5

Quellen
Schriftenreihe der Landesforstverwaltung BW, Bd.56 (1982), S.149,
Bild v. Neurath/Brief, Sammlung E. Riexinger, Weil i. Schönbuch,
Hahn, Der Waldwanderer im Schönbuch, 1972, S.58